Seite 9 von 12
#121 RE: Alles über Pirelli von 04Basti 21.06.2013 18:39

avatar

Ein sehr mildes Urteil. Aber einerseits steckt die FIA selber mit drin und man wird sich hüten dem großen Konzern an den Kragen zu wollen. In Anbetracht der Regeln ist die Strafe aber ein Witz.

Keine Teilnahme am Young-Driver-Test..... Alle anderen Teams müssen mit Rookies um die Strecke eiern, bei denen es erstmal um das Sammeln von Erfahrungen geht, anstatt um komplitierte Testprogramme. Und Mercedes testet gemütlich mit Pirelli die nagelneuen Reifen mit einem Stammpiloten. Da sehe ich überhaupt keine Relevanz zwischen Strafe und Regelverstoß.

#122 RE: Alles über Pirelli von Moschus 22.06.2013 01:51

avatar

Oh, eine Strafe in der Formel1, die man nicht so recht nachvollziehen? Was ganz neues. Das es zu milde ausgefallen ist natürlich ersichtlich.

#123 RE: Alles über Pirelli von crus` 25.06.2013 14:52

Jetzt heult Brawn noch herum, dass der Verlust des Young Driver-Tests so furchtbar wäre.

http://www.motorsport-total.com/f1/news/...k_13062508.html

Das hätten sie sich mal vorher überlegen müssen, mit der Stafe sind sie noch gut bedient.

#124 RE: Alles über Pirelli von Moschus 25.06.2013 18:06

avatar

Ah, ich hatte es gerade bei Autosport gelesen.
Rumheulen würde ich es nicht nennen, aber man kann und sollte wirklich froh sein, noch so glimpflich davon gekommen zu sein. Dass der Verlust dieser Testzeit für einen wie Ross Brawn schmerzhaft ist, ist natürlich wenig überraschend.

#125 RE: Alles über Pirelli von Trockensumpfpumpe 25.06.2013 18:36

avatar

Naja, man muss ja versuchen, die niedrige Strafe zu legitimieren, von daher war so etwas doch zu erwarten. Wäre glaube ich bei keinem Team anders.

#126 RE: Alles über Pirelli von Goodwood 26.06.2013 17:42

avatar

Nach dem Witzurteil auch noch über verlorene Testzeit zu jammern ist wirklich lächerlich. Brawn soll froh sein das MGP nur den Young Driver Test verpasst, es hätte weit aus schlimmer für MGP ausgehen können oder müssen.

#127 RE: Alles über Pirelli von 04Basti 26.06.2013 21:01

avatar

Ist doch klar, dass Mercedes die Strafe jetzt so drehen will, dass es so aussieht, als wäre es ein herber Schlag. Bei der ganzen Kritik könnten sie sich wohl kaum erlauben, in der Öffentlichkeit einen auf "Wir sind super weggekommen für 1000km-Testfahrten. Hahahaha!" zu machen. Also macht Mercedes äußerlich einen auf getroffen und innerlich wird man seinen Teil dazu denken.

Interessant fand ich übrigens die Überlegung von Red Bull. Die hatten der FIA doch einen Brief geschrieben, in dem sie verlauten lassen haben, dass sie auch dazu tendieren mit dem Stammpersonal lieber die 1000km-Testfahrten zu absolvieren und dafür auch bereit sind auf den Young-Driver-Test zu verzichten. Am Ende kam zwar von Red Bull raus, dass das nur ein deutliches Zeichen gegen die FIA sein soll wie sinnlos dieses Urteil war.

#128 RE: Alles über Pirelli von Moschus 27.06.2013 21:31

avatar

Es ist nach wie vor ein sehr niedriger Preis, den Mercedes GP für diesen illegalen Test zahlen muss. Sollte jetzt irgendein Team denken, man könnte es genau so machen, würde die Strafe allerdings deutlich höher ausfallen. Das Urteil bleibt einfach eine Farce.

#129 RE: Alles über Pirelli von 1Live 30.06.2013 16:01

Das wird in den nächsten Tag sicherlich nicht unspannend.

#130 RE: Alles über Pirelli von Markus Krecker 30.06.2013 17:36

avatar

ja bin auf die Pressestimmen morgen gespannt.

#131 RE: Alles über Pirelli von Stefan 01.07.2013 01:12

avatar

Einige wissen es ja vielleicht, aber ich habe einen nicht geringen Teil meiner Kindheit zwischen Autoreifen verbracht, mein verstorbener Vater war Besitzer eines Reifenhandels in Witten. Damals hatte Pirelli einen Werbespruch: Power is nothing without control.

Ein Spruch, den man bei sovielen Reifenplatzern wohl besser nicht aktiv kommuniziert, zu peinlich die Show, die man heute in Silverstone abgeliefert hat. Aber betrachten wir das große ganze: Die Formel 1 ist zu kompliziert, unabhängig von Fragen wie DRS (wer darf wann und wielange?) liegt das primär an den Reifen. Ich will nicht sagen, daß früher alles besser war, aber Tatsache ist auch, daß neue Besen nicht per se gut kehren. Früher hatten wir mit Goodyear einen Einheitsausrüster, dessen Reifen einfach gelaufen sind. Nachdem diese sich Ende 1998 zurückgezogen haben, brach relativ schnell eine Reifenmeisterschaft zwischen Bridgestone und Michelin aus. Egal, wie gut oder wie schlecht Dein Auto war, die Reifen haben den Sieger gemacht. Das sollte aufhören, also entschied man sich für die Rückkehr zum Einheitsausrüster. Die Ziele sind jedoch vollständig verfehlt worden: Die Pirelli-Reifen entscheiden mehr denn je über Sieg und Niederlage, sie sind launische italienische Diven. Wenn so ein Reifen 30 Runden hält und dann abbaut, bitte! Das ist für alle gleichermaßen kalkulierbar. Wegen mir kann man auch weiche Reifen haben, die 15 Runden ganz schnell sind und dann abbauen, während harte Reifen 30 Runden nicht ganz so schnell sind, aber erst später abbauen. Doch was haben wir jetzt? Wir reden von Reifenarbeitsfenstern: Unsere Reifen funktionieren in den Runden 3 bis 7, dann wieder in den Runden 19 bis 22 und - natürlich nur, wenn sie vorher nicht geplatzt sind - zuletzt noch einmal in den Runden 29 bis 31. Dieses ewige Reifentheater ist der Königsklasse des Motorsports unwürdig. Das ist ganz und gar nicht abgedroschen, sondern bitte Realität: Die Reifensituation war unter Goodyear deutlich besser.

#132 RE: Alles über Pirelli von 04Basti 01.07.2013 17:04

avatar

Sehr treffend auf den Punkt gebracht. Nicht nur Goodyear hatte einen guten Job gemacht, auch Bridgestone war sehr solide in den Jahren, in denen sie der Hersteller für das ganze Feld gewesen sind (1999-2000 und 2007-2010). Das Reifenduell mit Michelin wurde zwar nach einer gewissen Zeit kritisiert, blieb aber im Vergleich zur heutigen Situation stets auf einem gutem Niveau.

Pirelli rutscht immer weiter in den Dreck mit ihrem Image. Ob unfähig oder durch Anforderungen der FIA: Selbst schuld. Wer sich als Reifenhersteller darauf einlässt, dass seine Produkte nach wenigen Runden als absolut unzuverlässig in der Öffentlichkeit präsentiert werden, der hat es nicht anders verdient. Sorry, aber die Herren, die diesen Passus bei Pirelli damals zugestimmt haben, gehören echt gefeuert. Es wäre keine Schande für die Formel1, wenn sich Pirelli am Ende der Saison verabschieden würde - einen anderen Hersteller wird man schon finden. Vorallem die bisher "kleinen" drängen doch förmlich in den Weltmarkt hinein wie beispielsweise BFGoodrich oder Kumho Tyres.


Wenn es nach mir gehen würde: Vernünftige Reifen zur Verfügung stellen und erstmal großen Abstand von Reifenspielchen nehmen. Kein Zwang mehr für irgendwelche Reifensorten. Stattdessen wieder das Nachtanken freigeben. Damit sollte Strategie gemacht werden können, denn die Tankfüllung haben die Teams in ihren eigenen Händen - die Reifenperformance in der Regel nicht.

#133 RE: Alles über Pirelli von Moschus 01.07.2013 19:06

avatar

http://www.motorsport-total.com/f1/news/...t_13070115.html

Bahnt sich eine Lösung an? Ein Reifentest von zwei mal drei Tagen für die Teams ist in Sicht, allerdings ist noch nicht sicher, ob dabei dann alle Teams zugelassen wären.

#134 RE: Alles über Pirelli von 04Basti 01.07.2013 19:16

avatar

Wäre eine Lösung, aber dann sollte Mercedes anstatt des Young-Driver-Test lieber bei einem dieser Test ausgeschlossen werden. Das wäre dann wesentlich fairer.

Aber da sieht man endlich das Schuldeingeständnis, dass man mit den Reifen übertrieben hat. Hoffen wir, dass es der FIA, der Formel1 und Pirelli eine Lehre ist, und wir ab 2014 wieder vernünftige Reifen haben, egal ob von Pirelli oder von jemand anderem.

#135 RE: Alles über Pirelli von crus` 01.07.2013 22:00

Der Young Driver Test wird auf alle Fahrer ausgeweitet.

http://www.motorsport-total.com/f1/news/...r_13070121.html

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz