Seite 6 von 12
#76 RE: Alles über Pirelli von 04Basti 20.05.2013 00:35

avatar

Pirelli hat sich echt doppelt lächerlich gemacht. Wie ein Fähnlein im Wind.

Red Bull beschwert sich über die Reifen und schon will man alles verändern. Kaum schreitet die FIA ein, dass es unsinnig ist, wenn man solche elementaren Dinge mitten in der Saison verändert und schon ist es dann Pirelli, die Red Bull bezüglich der Kritik kritisieren. Finde es aber gut so, dass nicht viel verändert wird. Hier hat die FIA ausnahmsweise mal sinnvoll eingegriffen.

Es sind ja trotzdem Einheitsreifen. Es ist ja nicht so, dass Red Bull schlechtere Reifen geliefert bekommt. Es sind dennoch die Reifen für alle. Nur haben es Red Bull und Mercedes versäumt ihre Autos auf die Reifen anzupassen, während es andere Teams besser gemacht haben. Aber abgesehen davon sehe ich für Red Bull nichts verloren. Man klagt hier auf hohem Niveau. Man ist dennoch ziemlich weit vorne dabei - da hat Mercedes beispielsweise ganz andere Sorgen....

#77 RE: Alles über Pirelli von Moschus 20.05.2013 00:37

avatar

Zitat von Nando-Alonso

Sehr gut, damit wird besonders Red Bull wieder unzufrieden sein. Irgendwann wird auch mal auffallen das es immer dasselbe Team ist das sich beschwert, klar man will ja wieder alles gewinnen.

Paul Hembrey hat im übrigen recht. Es gab 2011 in Barcelona, als Vettel siegte auch 4 Stopps bei Ihm und da hat sich Red Bull auch nicht beschwert. Damals gab es am Ende insgesamt 77 Boxenstopps und dieses Jahr 79. Wo bitteschön liegt da der Unterschied zu 2011? Achja, darin das der RB7 besser mit den Pneus umgehen konnte als der aktuelle RB9

Red Bull nervt so lange bis sie Ihren Schnuller zurück bekommen



Stimmt, wirklich überflüssig von Red Bull, sowas sollte man schließlich der Scuderia überlassen.
Denn speziell Ferrari war doch dafür bekannt, gerne mal zu drohen und zu protestieren, wenn irgendwas nicht so läuft, wie man sich das wünscht. In diesem Zusammenhang reicht ein Zitat von Bernie Ecclestone aus dem Jahr 2008, das eigentlich schon alles sagt: "Das einzige, was er nicht erwähnt hat, ist das zusätzliche Geld, das Ferrari im Gegensatz zu allen anderen Teams bekommen hat und alle anderen Vorzüge, die Ferrari für viele Jahre genossen hat."

Zitat von Pabig
Einheitsreifen müssen so gebaut werden dass ALLE Teams damit gleich gut zurecht kommen, alles andere ist Wettbewerbsverzerrung und wer das nicht erkennt sieht das einfach nicht objektiv. McLaren hat das mit der ECU gut hinbekommen und Bridgestone bis 2010 auch. Pirelli muss da nochmal ein Paar Hausaufgaben erledigen.



Wenn Einheitsreifen so gebaut werden sollen, dass alle damit zurechtkommen, müssen auch einheitliche Autos her. Niemand kann doch beispielsweise im Winter vorhersagen, wie die Reifen letztendlich an den neuen Boliden funktionieren werden, selbst Pirelli nicht, das ist absolut utopisch und unrealistisch das zu fordern.

#78 RE: Alles über Pirelli von Trockensumpfpumpe 20.05.2013 00:45

avatar

Zitat von Nando-Alonso

Zitat von Pabig
Einheitsreifen müssen so gebaut werden dass ALLE Teams damit gleich gut zurecht kommen, alles andere ist Wettbewerbsverzerrung und wer das nicht erkennt sieht das einfach nicht objektiv. McLaren hat das mit der ECU gut hinbekommen und Bridgestone bis 2010 auch. Pirelli muss da nochmal ein Paar Hausaufgaben erledigen.


Wie soll Pirelli dem Ansprüchen von Red Bull denn gerecht werden? Der RB9 produziert soviel abtrieb, das ist unmöglich. Zudem hat Pirelli noch vorgaben seitens der FIA und das vergessen hier gerne einige User. Die FIA hat den Reifen mit zu verantworten und die Teams haben gewusst was das für eine Sorte Reifen ist. Seit den Wintertests konnte man den neuen Pirelli testen und das Auto darauf abstimmen das es mit den Reifen harmoniert. Viele Teams haben Ihre Hausaufgaben gemacht, nur Red Bull nicht. Bei den österreichern ist man weiterhin stur. statt man das auto umbaut und abstimmt auf die Reifen, mosert man rum und will alles so wie vorher haben.

vielleicht sollte man mal den Fehler am Auto suchen und nicht bei dem Reifenhersteller der sich nur an die Vorgaben der FIA hält




Ich sympathisiere zwar wenig mit der Meinung von Pabig außer dem ECU Argument, finde aber, dass das Argument, dass man ja seit den Tests den Wagen abstimmen konnte, etwas schwach, da durch das ständige Ändern der Reifen es ja zur Lotterie wird, seinen Wagen für die nächste Saison zu bauen. Durch die Tests lässt sich da nicht mehr SOviel ändern, da das Grundkonstrukt des Autos ja steht und derjenige, dessen Wagen zufälligerweise am Besten zu den Reifen passt. Kleine Änderungen im Detail bei Saisonübergängen sind ja in Ordnung aber die komplette Struktur zu ändern verfehlt Sinn und Zweck eines Reifenlieferers.

#79 RE: Alles über Pirelli von Nando-Alonso 20.05.2013 00:46

avatar

Zitat von Moschus

Zitat von Nando-Alonso

Sehr gut, damit wird besonders Red Bull wieder unzufrieden sein. Irgendwann wird auch mal auffallen das es immer dasselbe Team ist das sich beschwert, klar man will ja wieder alles gewinnen.

Paul Hembrey hat im übrigen recht. Es gab 2011 in Barcelona, als Vettel siegte auch 4 Stopps bei Ihm und da hat sich Red Bull auch nicht beschwert. Damals gab es am Ende insgesamt 77 Boxenstopps und dieses Jahr 79. Wo bitteschön liegt da der Unterschied zu 2011? Achja, darin das der RB7 besser mit den Pneus umgehen konnte als der aktuelle RB9

Red Bull nervt so lange bis sie Ihren Schnuller zurück bekommen



Stimmt, wirklich überflüssig von Red Bull, sowas sollte man schließlich der Scuderia überlassen.
Denn speziell Ferrari war doch dafür bekannt, gerne mal zu drohen und zu protestieren, wenn irgendwas nicht so läuft, wie man sich das wünscht. In diesem Zusammenhang reicht ein Zitat von Bernie Ecclestone aus dem Jahr 2008, das eigentlich schon alles sagt: "Das einzige, was er nicht erwähnt hat, ist das zusätzliche Geld, das Ferrari im Gegensatz zu allen anderen Teams bekommen hat und alle anderen Vorzüge, die Ferrari für viele Jahre genossen hat."



Was versuchst du mich jetzt mit sowas zu provozieren? Ich bin Alonso-Fan und kein Tifosi. Mir ist es egal was Ferrari politisch abseits der Rennstrecke betreibt. Hauptsache man stellt dem Alonso einen siegfähigen Wagen hin

Zum Thema:

Es gab fast jedes Jahr immer ein Team das mit den Reifen nicht zurecht kam, da wurden weniger Wellen geschlagen als jetzt wo es Red Bull und Mercedes betrifft

#80 RE: Alles über Pirelli von 04Basti 20.05.2013 00:51

avatar

Ich finde die Reifen eher generell ein Witz. Es kann nicht angehen, dass sich die ganze Formel1 anno 2013 nur noch um die Reifen dreht. Das kann nicht im Sinne des Sports sein. Und ich finde auch, dass sich Pirelli keinen Gefallen damit tut. Begrüße aber die öffentliche Diskussion, die nun endlich aufkommt, die aber eigentlich schon seit Beginn des Pirelli-Comebacks hätte aufkommen sollen. Die Pneus waren in den letzten Jahren schon genauso schlecht, wenn man mich fragt.


Aber wie gesagt: Ich kann die Kritik von Red Bull nicht verstehen. Die anderen Teams haben mit den gleichen Reifen zu kämpfen. Ich würde mir eher wünschen, dass alle Teams jeweils gute Reifen hätten, sodass wieder die klassischen Faktoren entscheidend sind in der Frage, wer möglicherweise am Ende den Titel holt. Seien es die Komponenten am Boliden oder gar der Fahrer selber?

#81 RE: Alles über Pirelli von Moschus 20.05.2013 00:57

avatar

Zitat von Nando-Alonso

Zitat von Moschus

Zitat von Nando-Alonso

Sehr gut, damit wird besonders Red Bull wieder unzufrieden sein. Irgendwann wird auch mal auffallen das es immer dasselbe Team ist das sich beschwert, klar man will ja wieder alles gewinnen.

Paul Hembrey hat im übrigen recht. Es gab 2011 in Barcelona, als Vettel siegte auch 4 Stopps bei Ihm und da hat sich Red Bull auch nicht beschwert. Damals gab es am Ende insgesamt 77 Boxenstopps und dieses Jahr 79. Wo bitteschön liegt da der Unterschied zu 2011? Achja, darin das der RB7 besser mit den Pneus umgehen konnte als der aktuelle RB9

Red Bull nervt so lange bis sie Ihren Schnuller zurück bekommen



Stimmt, wirklich überflüssig von Red Bull, sowas sollte man schließlich der Scuderia überlassen.
Denn speziell Ferrari war doch dafür bekannt, gerne mal zu drohen und zu protestieren, wenn irgendwas nicht so läuft, wie man sich das wünscht. In diesem Zusammenhang reicht ein Zitat von Bernie Ecclestone aus dem Jahr 2008, das eigentlich schon alles sagt: "Das einzige, was er nicht erwähnt hat, ist das zusätzliche Geld, das Ferrari im Gegensatz zu allen anderen Teams bekommen hat und alle anderen Vorzüge, die Ferrari für viele Jahre genossen hat."



Was versuchst du mich jetzt mit sowas zu provozieren? Ich bin Alonso-Fan und kein Tifosi. Mir ist es egal was Ferrari politisch abseits der Rennstrecke betreibt. Hauptsache man stellt dem Alonso einen siegfähigen Wagen hin




Ich habe lediglich deine These, dass es ist immer das selbe Team ist, das sich beschwert, widerlegt und war einfach mal so frei aufzuzeigen, dass solche Methoden der Scuderia auch nicht gänzlich unbekannt sind.

Achja, deine Signatur deckt sich dann aber auch nicht ganz mit deiner Aussage hier. Nichts für ungut.

#82 RE: Alles über Pirelli von Headless 20.05.2013 20:23

avatar

Zitat von 04Basti
Aber wie gesagt: Ich kann die Kritik von Red Bull nicht verstehen. Die anderen Teams haben mit den gleichen Reifen zu kämpfen. Ich würde mir eher wünschen, dass alle Teams jeweils gute Reifen hätten, sodass wieder die klassischen Faktoren entscheidend sind in der Frage, wer möglicherweise am Ende den Titel holt. Seien es die Komponenten am Boliden oder gar der Fahrer selber?


Sehe ich genauso. Pirellis Situation ist jetzt, wo es erstmal so weit gekommen ist, verzwickt. Auf der einen Seite wäre es falsch, die Reifen grundlegender zu verändern, um damit den Wünschen einzelner Teams gerecht zu werden. Das ist anderen gegenüber nicht fair und würden deren gute Arbeit entkräften.
Andernteils ist die derzeitige Reifenlage aber so für Fans und andere Nebenstehende nicht zufriedenstellend. Rennen, in denen man, übertrieben gesagt, mehr Betrieb in der Boxengasse als auf der Strecke sieht, können einfach nicht Sinn der Königsklasse sein. Und wenn man dann solche Funksprüche hört, wie "ich kann nicht noch langsamer fahren", dann rumorts aber gewaltig in der Bauchgegend.
Jetzt einen Kompromiss finden, mit dem alle gut leben können wird schwierig.

#83 RE: Alles über Pirelli von Hans Wurst 23.05.2013 15:27

avatar

Force India lehnt jegliche Änderung ab.

http://www.auto-motor-und-sport.de/forme...en-7131533.html

Zitat von Ottmar Szafnauer
Wir werden keiner Änderung zustimmen, egal wie sie ausfällt. Da Pirelli Einstimmigkeit braucht, wird sich gar nichts ändern.

#84 RE: Alles über Pirelli von Pabig 23.05.2013 15:45

avatar

Meine Güte.. Total überflüssig von Force India sich so zu beschweren. Die fahren nichtmal um die WM mit also sollen die sich da nicht einmischen. Ich hoffe Pirelli bringt trotzdem bald wieder die 2012er Mischungen, will endlich wieder gute Rennen sehen.

#85 RE: Alles über Pirelli von Nando-Alonso 23.05.2013 17:02

avatar

Force India sind bestimmt nicht die einzigen die dem nicht zustimmen werden. Ferrari wird dem ein glück genauso nicht zustimmen

#86 RE: Alles über Pirelli von Pabig 23.05.2013 17:40

avatar

Naja wenn Pirelli aber sagt dass es um die Sicherheit geht nützen sämtliche Vetos nichts

#87 RE: Alles über Pirelli von Hans Wurst 23.05.2013 17:58

avatar

Die Reifen sind sicher, keine Sorge.

#88 RE: Alles über Pirelli von Nando-Alonso 23.05.2013 19:03

avatar

Zitat von Hans Wurst
Die Reifen sind sicher, keine Sorge.


Die bösen Italiener werden mit dem Pirelli zu schnell und können zudem noch gut mit den Reifen harmoniern. Red Bull nicht. SKANDALÖS!!!!!!! Es könnte jemand anderes Weltmeister werden, das geht ja überhaupt nicht.

Ich kann mir auch nicht vorstellen das Red Bull weiterhin so rumeiert. Die müssen doch ganz vorn sein.

super das Pirelli endlich die neuen Reifen bringt. Die Spannung kehrt zurück da Red Bull endlich wieder vorn ist

#89 RE: Alles über Pirelli von 04Basti 24.05.2013 21:11

avatar

Hoffentlich machen sie ernst und hauen zum Ende des Jahres ab.

-> http://www.motorsport-total.com/f1/news/...d_13052403.html
-> http://www.t-online.de/sport/formel-1/id...ssituation.html

Große Werbung is die aktuelle Formel1-Saison bislang nicht für Pirelli. Derbe Kritik an jeder Ecke und das auch noch öffentlich durch die Presse. Hinzu kommt, dass mittlerweile auch unter den Fans angekommen ist, dass die Pirelli-Reifen unbrauchbar sind, weil sie kaum halten. Und gerade ein Reifenhersteller, sollte doch eigentlich bevorzugen, dass gerade ihre Reifen als besonders gut und haltbar gelten, wenn man diese denn im PKW-Segment verkaufen möchte. Straßenautos und Formel1 sind zwar völlig verschiedene Dinge, aber werbemäßig bringt die Formel1 jedenfalls momentan nicht viel für Pirelli.



Die Aussage "Vielleicht sind wir aber auch gar nicht mehr dabei" bezüglich 2014, macht definitiv Mut von Hembery. Mir ist es eigentlich egal, wer nach Pirelli kommen wird. Irgendeiner wird kommen, denn schlimmer kann es im Grunde nicht mehr werden.

#90 RE: Alles über Pirelli von Nando-Alonso 24.05.2013 23:47

avatar

Noch mal...

Pirelli baut die Reifen so wie die FIA es will. Das würde bei Bridgestone, Michelin, Goodyear usw. genauso ablaufen mit den Reifen.

Pirelli alleine für die Reifen verantwortlich zu machen finde ich unfair. Dazu gehört mehr als eine Partei, um das zu erklären

Aber beim finden des Sündenbocks sind wir Menschen immer voreilig

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz