Seite 8 von 34
#106 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von 04Basti 11.09.2011 00:21

avatar

Ablehnen würde man die Formel1 bestimmt nicht, keine Frage. Aber was ich meinte, ist, dass die Strecken nicht ausdrücklich wegen Formel1-Ambitionen erbaut wurden. Sollte es sich was ergeben, nimmt man es natürlich gerne mit, aber ich denke, dass man auch ohne Formel1 in Portimao zufrieden sein kann.

#107 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von quicknick85 11.09.2011 12:41

avatar

Zitat von 04Basti
Ablehnen würde man die Formel1 bestimmt nicht, keine Frage. Aber was ich meinte, ist, dass die Strecken nicht ausdrücklich wegen Formel1-Ambitionen erbaut wurden. Sollte es sich was ergeben, nimmt man es natürlich gerne mit, aber ich denke, dass man auch ohne Formel1 in Portimao zufrieden sein kann.



und das wird man im iran auch ...

#108 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von 04Basti 11.09.2011 13:07

avatar

Zitat von quicknick85
und das wird man im iran auch ...

Da hast du recht. Die ganzen Gerüchten mit der Formel1 kamen ja ausschließlich von den Medien. Von den Streckenbetreibern hat man gar nichts gehört, zumal wirkliche F1-Strecken erst angefangen werden zu bauen, wenn der Vertrag mit Ecclestone unterschrieben ist und nicht vorher.

Dann sind wir ja mal einer Meinung.

#109 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von Moschus 16.10.2011 09:57

avatar

Also die Tribünen in Yeongnam waren schon sehr leer an diesem Wochenende. Zwar scheint sich an der Anlage schon etwas getan zu haben im Vergleich zum Vorjahr, das ist zumindest mein optischer Eindruck, trotzdem: der Kurs ist verdammt hässlich und missraten.

1. die Boxeneinfahrt ist schlecht gelegt.
2. die Boxenausfahrt ist schlecht gelegt.
3. Die Zielgerade ist viel zu kurz, als dass man da beim Start wirklich attackieren kann.
4. wirkt die ganze Anlage und das Drumherum einfach nur schrecklich trostlos.

Mit derart schlechten Zuschauerzahlen dürfte der Grand Prix zudem langfristig keine Zukunft haben, erinnert mich etwas an die Strecke in Istanbul

#110 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von quicknick85 16.10.2011 13:46

avatar

Zitat von Moschus
Also die Tribünen in Yeongnam waren schon sehr leer an diesem Wochenende. Zwar scheint sich an der Anlage schon etwas getan zu haben im Vergleich zum Vorjahr, das ist zumindest mein optischer Eindruck, trotzdem: der Kurs ist verdammt hässlich und missraten.

1. die Boxeneinfahrt ist schlecht gelegt.
2. die Boxenausfahrt ist schlecht gelegt.
3. Die Zielgerade ist viel zu kurz, als dass man da beim Start wirklich attackieren kann.
4. wirkt die ganze Anlage und das Drumherum einfach nur schrecklich trostlos.

Mit derart schlechten Zuschauerzahlen dürfte der Grand Prix zudem langfristig keine Zukunft haben, erinnert mich etwas an die Strecke in Istanbul



1. da hast du recht
2. genau die selbe boxenausfahrt gibt es auch 4 anderen recht modernen rennstrecken in nahezu identischer form. und würde sie durch die auslaufzone führen, könnte ein abfliegendes auto auch jemanden treffen der gerade aus der box kommt, würde sie um die auslaufzone führen würden sich alle darüber beschwerem das sie zu lang wäre, war aber eigentlich so geplant.
3. hockenheimring, silverstone, singapore, abu dhabi, istanbul, magny-cours, spa haben auch keine längere
4. das war schon anders geplant und sollte es noch gebaut werden, schaut das auch anders aus. aber ist der wald in spa oder am nürburgring besser, als die maisfelder?
bist du die strecke mal bei irgendeinem spiel gefahren? ich finde die strecke an sich um welten besser, als shanghai, istandbul oder andere neue strecken.
ob es so endet wie in istanbul müßen wir abwarten. und das mit den zuschauerzahlen ist so eine sache ...

#111 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von Moschus 16.10.2011 17:25

avatar

Zitat von quicknick85

Zitat von Moschus
Also die Tribünen in Yeongnam waren schon sehr leer an diesem Wochenende. Zwar scheint sich an der Anlage schon etwas getan zu haben im Vergleich zum Vorjahr, das ist zumindest mein optischer Eindruck, trotzdem: der Kurs ist verdammt hässlich und missraten.

1. die Boxeneinfahrt ist schlecht gelegt.
2. die Boxenausfahrt ist schlecht gelegt.
3. Die Zielgerade ist viel zu kurz, als dass man da beim Start wirklich attackieren kann.
4. wirkt die ganze Anlage und das Drumherum einfach nur schrecklich trostlos.

Mit derart schlechten Zuschauerzahlen dürfte der Grand Prix zudem langfristig keine Zukunft haben, erinnert mich etwas an die Strecke in Istanbul



1. da hast du recht
2. genau die selbe boxenausfahrt gibt es auch 4 anderen recht modernen rennstrecken in nahezu identischer form. und würde sie durch die auslaufzone führen, könnte ein abfliegendes auto auch jemanden treffen der gerade aus der box kommt, würde sie um die auslaufzone führen würden sich alle darüber beschwerem das sie zu lang wäre, war aber eigentlich so geplant.
3. hockenheimring, silverstone, singapore, abu dhabi, istanbul, magny-cours, spa haben auch keine längere
4. das war schon anders geplant und sollte es noch gebaut werden, schaut das auch anders aus. aber ist der wald in spa oder am nürburgring besser, als die maisfelder?
bist du die strecke mal bei irgendeinem spiel gefahren? ich finde die strecke an sich um welten besser, als shanghai, istandbul oder andere neue strecken.
ob es so endet wie in istanbul müßen wir abwarten. und das mit den zuschauerzahlen ist so eine sache ...




Dann sollte man die Boxenausfahrt eben länger machen und durch die Auslaufzone führen, egal ob sich dann welche darüber beschweren, dass sie zu lang sei, am Ende ist es dann eh für alle der selbe Weg.

Der Hockenheimring, Abu Dhabi und Magny-Cours sind auch Strecken, die mir nicht gefallen. Spa, Singapur und Co wissen beispielsweise mit anderen Eigenschaften zu überzeugen, bei der südkoreanischen Strecke ist diese kurze Gerade ein Kritikpunkt von vielen für mich, der die Strecke schlecht macht. Wäre es nur das, was ich zu bemängeln hätte, wäre es halb so wild.

Natürlich wären mir Wald und Gebirge lieber, als diese küsten- und industrienahe Einöde. Ja, bin die Strecke oft genug bei F1 2010 gefahren und fand sie auch da nicht toll.

Übrigens ein interessanter Artikel, der gut zeigt, wie es um den Erfolg des Projektes steht:
http://www.motorsport-total.com/f1/news/...g_11101635.html

Istanbul reloaded, so sieht es im Moment aus.

#112 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von quicknick85 16.10.2011 18:53

avatar

naja dann magst du diese strecke eben nicht, bei den fahrern kam sie gut an und speziell der mittelteil ist auch sehr schön zu fahren und macht spaß, nur eben dir nicht.

wäre das projekt gelaufen, wie es mal geplant war, sähe das umfeld schöner aus und niemand müßte in schmuddeligen hotels schlafen.
hat aber nunmal nicht geklappt, weil wieder irgendwelche finanziellen machenschaften liefen, was ja heutzutage zu jedem vernünftigem projekt gehört ...

vielleicht bekommen sie es ja noch auf die reihe und können zumindest einen teil davon umsetzen und damit das umfeld etwas anschulicher gestalten, dann kommen auch mehr zuschauer.

nur gibt es ja selbst in europa ein zuschauerproblem, wenn es also im kern der motorsports nicht klappt warum sollte es weit weg besser aus schauen.

zu den zuschauern muß man eben auch sagen, die haben utopische kapazitäten, 120.000 bekommt man in korea, china und indien zusammen nicht hin. dann brauch mal sich nicht zu wundern, das die hälfte der tribünen leer ist.
in abu dhabi hat man nur knappe 50.000 und immer volles haus

man wird abwarten müßen, und wie überall würde indentifikation helfen, sprich ein team das irgendwas mit korea verbindet, z.b. ein motorhersteller ...

#113 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von quicknick85 18.10.2011 22:11

avatar

http://www.motorsport-total.com/f1/news/...r_11101805.html

wenn man das liest muß man sich moschus wieder direkt anschließen.

ob rund um die strecke jemals etwas gebaut wird, steht in den sternen und hängt von investoren ab, die man noch nicht hat oder vom staat selbst.

zudem ist die formel 1 jetzt schon zu teuer.

das lässt mich dann auch sehr kritisch gegenüber der zukunft denken ...

#114 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von Moschus 18.10.2011 22:17

avatar

Zitat von quicknick85
http://www.motorsport-total.com/f1/news/2011/10/Suedkorea_Formel-1-Zukunft_in_Gefahr_11101805.html



Wenn man das so liest, fragt man sich:
Was hat der Veranstalter denn erwartet? Plötzlich wird es also zu teuer, na welche Überraschung und das obwohl Südkorea doch so ein Boomland in der Formel1-Landkarte darstellt.

#115 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von quicknick85 18.10.2011 23:23

avatar

Zitat von Moschus

Zitat von quicknick85
http://www.motorsport-total.com/f1/news/2011/10/Suedkorea_Formel-1-Zukunft_in_Gefahr_11101805.html



Wenn man das so liest, fragt man sich:
Was hat der Veranstalter denn erwartet? Plötzlich wird es also zu teuer, na welche Überraschung und das obwohl Südkorea doch so ein Boomland in der Formel1-Landkarte darstellt.




naja der veranstalter hat ja gewechselt ...

#116 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von Moschus 18.10.2011 23:25

avatar

Zitat von quicknick85

Zitat von Moschus

Zitat von quicknick85
http://www.motorsport-total.com/f1/news/2011/10/Suedkorea_Formel-1-Zukunft_in_Gefahr_11101805.html



Wenn man das so liest, fragt man sich:
Was hat der Veranstalter denn erwartet? Plötzlich wird es also zu teuer, na welche Überraschung und das obwohl Südkorea doch so ein Boomland in der Formel1-Landkarte darstellt.




naja der veranstalter hat ja gewechselt ...




Siehst du, genau deswegen ist es von Vorteil, konzentriert zu lesen.

#117 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von quicknick85 18.10.2011 23:57

avatar

es gibt ja noch den anderen artikel das man in 5 jahren einen koreanischen formel 1 piloten haben will

den habe ich nicht gelesen weil ich es quatsch fand.

es ist halt einfach schwierig mit solchen projekten, teuer sind sie immer.
zuschauer anlocken ist in solchen ländern auch schwierig, gerade wenn die strecke dann im nichts liegt.
zuschüße staatlich oder was auch immer bekommt man aber sicher einfacher, wenn man einem schwächelndem gebiet so ein ding gibt und die region aufzuleben, als wenn man es irgendwo im high life baut.

aber selbst istanbul zeigt das es nah an den großstädten auch nicht besser läuft.

ich denke vor etwas 10 jahren hat man bei der cart serie das problem, das zu den oval rennen keine zuschauer kamen, die oval strecken liegen inzwischen auch alle außerhalb der städt und das mit unter wirklich weit. die leute in der stadt wussten garnichts davon.

also hat man was gemacht? man ist in die städte gegangen so kamen dann stadtkurse, wie houston, denver, miami oder san jose zu stande.

aber selbst die stadtkurse haben ja probleme und das in einem land, aus dem ein doppelweltmeister kommt ...

#118 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von 04Basti 22.10.2011 22:45

avatar

Gibt mal wieder kleinere Gerüchte über Newy York und ein mögliches zweites USA-Rennen ab 2013.
Wenn ich das schon lese.... die sollen erstmal schauen, dass der Grand Prix in Austin ein Erfolg wird. In den USA wird es schwer Sympathiepunkte einzufahren, vorallem wenn man noch so clever ist den F1 GP im kommenden Jahr auf den gleichen Termin zu legen wie das Finale der NASCAR-Serie.

Die Formel1 ist einfach nicht amerikanisch. Zwar schade für Ecclestones Geldbeutel, aber nicht zu ändern. Die F1 wird in den Staaten wieder nur eine Randgruppe ansprechen, davon bin ich überzeugt. Den Amerikanern mache ich aber keinen Vorwurf, denn die Amis haben ihren eigenen Sportkult und ihre eigenen Sporttraditionen, die es in der Formel1 oder auch in anderen Sportarten nicht gibt und das den Amerikanern schwerer macht sich von einer anderen Sportart begeistern zu lassen.

Ähnliches wäre auch in Europa der Fall, wenn man versuchen würde auf 'Teufel komm raus' eine typisch amerikanische Sportart in Deutschland massentauglich zu machen. Es wird immer nur Randgruppen ansprechen, für die Masse sind die amerikanischen und europäischen Sporttraditionen und -vorstellungen zu unterschiedlich. Dafür gibt's etliche Beispiele, die man vielleicht auf dem ersten Blick nicht erkennt, im Unterbewusstsein für einen Fan aber eine Rolle spielen.

#119 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von quicknick85 23.10.2011 01:38

avatar

Zitat von 04Basti
Gibt mal wieder kleinere Gerüchte über Newy York und ein mögliches zweites USA-Rennen ab 2013.
Wenn ich das schon lese.... die sollen erstmal schauen, dass der Grand Prix in Austin ein Erfolg wird. In den USA wird es schwer Sympathiepunkte einzufahren, vorallem wenn man noch so clever ist den F1 GP im kommenden Jahr auf den gleichen Termin zu legen wie das Finale der NASCAR-Serie.

Die Formel1 ist einfach nicht amerikanisch. Zwar schade für Ecclestones Geldbeutel, aber nicht zu ändern. Die F1 wird in den Staaten wieder nur eine Randgruppe ansprechen, davon bin ich überzeugt. Den Amerikanern mache ich aber keinen Vorwurf, denn die Amis haben ihren eigenen Sportkult und ihre eigenen Sporttraditionen, die es in der Formel1 oder auch in anderen Sportarten nicht gibt und das den Amerikanern schwerer macht sich von einer anderen Sportart begeistern zu lassen.

Ähnliches wäre auch in Europa der Fall, wenn man versuchen würde auf 'Teufel komm raus' eine typisch amerikanische Sportart in Deutschland massentauglich zu machen. Es wird immer nur Randgruppen ansprechen, für die Masse sind die amerikanischen und europäischen Sporttraditionen und -vorstellungen zu unterschiedlich. Dafür gibt's etliche Beispiele, die man vielleicht auf dem ersten Blick nicht erkennt, im Unterbewusstsein für einen Fan aber eine Rolle spielen.



da muß ich dir wiedersprechen, alles was dort erfunden wird, erfreut sich in europa und deutschland größer beleibtheit, mcdonalds, basketball, halloween oder übertriebener weihnachtsschmuck im gesamten haus und garten. sind doch ein paar beispiele.

was man nicht vergessen sollte, ist das die usa schon einmal 3 gp´s hatte und über knapp 10
jahre hinweg 2.

nur hatte damals mit mario andretti auch einen bedeutenden fahrer.
ich kann mir vorstellen das texas gut besucht sein wird, und zwar wegen perez.
bei new york, weiß ich nicht, da muß man mehr auf die reichen hoffen.
ich denke die formel 1 brauch in den usa keine mega beliebte sportart werden, man brauch nur einen platz wo genügend leute hinkommen.

was daraus wird werden wir sehen, mir wäre immernoch ein gp in las vegas am liebsten ... da fliege ich denn hin ...

habe mir jetzt nochmal das layout bei google angesehen, mit so knapp 11 bis 13 kurven bei 5 hm, würde das eine sau schnelle rennstrecke, werde mit berg auf und ab pasagen, da man dort eine recht steile böschung hat. allerdings ist das ein trostlos wirkende gegend, zwar direkt am hudson mit freier sicht auf manhatten, aber dort selbst ich nichts ausser viel platz.
an einigen stellen wäre ich mir auch nicht sicher wie man die sicher machen will. dort kann man keine auslaufzone in den hang schlagen und für eine schikane hat man auch keinen platz.

also was strecken angeht bin ich immer offen für neues, und fände so eine strecke intressant und auch intressanter als austin.

#120 RE: Streckennews + Gerüchte über neue Strecken von 04Basti 23.10.2011 02:35

avatar

Ich sprach schon gezielt von Sport. Wobei okay: Wir Europäer nehmen eher was amerikanisches als andersrum, stimmt schon.

Dass die USA lange zwei Grand Prix hatten weiß ich auch, aber diese waren anscheinend nicht erfolgreich, sonst wäre das Interesse heute höher. Bezüglich Austin muss man wirklich auf die Mexikaner hoffen, denn Mexiko ist ein Formel1-fanatisches Land, auch wenn es lange keinen Fahrer und auch kein Grand Prix mehr gab. Vielleicht vergleichbar mit Österreich, nur halt mit der gewissen lateinamerikanischen Mentalität. Aber nur weil möglicherweise viele Mexikaner kommen, heißt dass ja nicht, dass die Formel1 gleichzeitig auch in den USA ein besseres Image erhält.


Bin sehr auf den Grand Prix im kommenden Jahr gespannt - die Nähe zu Mexiko ist nicht schlecht für die Veranstalter. Dazu ist Austin die größte Stadt in den USA, die keinen Franchise in einer der vier großen nordamerikanischen Ligen besitzt, was in den Anfangsjahren auch den einen oder anderen Zuschauer anlocken dürfte, der mal Spitzensport in seiner Stadt hautnah erleben möchte. Ansonsten sehe ich keine wirklichen Vorteile am Standort Austin, denn das große amerikanische Leben spielt sich an Ost- und Westküste ab.

Generell hat die Formel1 in den USA Probleme, da nicht amerikanisch genug:

    Das System ist anders. In der Formel1 gewinnt immer der Pilot, der am Jahresabschluss am besten über die Saison hinweg abgeschnitten hat. In den USA wäre sowas zu "langweilig": In der NASCAR gibt es nicht ohne Grund einen Chase, über dessen Sinn wir Europäer uns seit Jahren den Kopf zerbrechen. Etliche Rennen über das halbe Jahr hinweg sind quasi für die Katz', bzw. nur dafür gedacht die Chase-Teilnehmer zu ermitteln, die dann in wenigen Rennen den Titel unter sich ausmachen. Durchaus vergleichbar mit einer 'Regular Season' und den 'Playoffs' aus den vier beliebtesten Sportarten in Nordamerika -> American Football, Basketball, Baseball und Eishockey. Dort wird nach dem gleichen Prinzip der jährliche Meister ermittelt - dort zählt nicht der beste über ein ganzes Jahr, sondern derjenige, der gegen Saisonende am besten ist.

    Amerikaner legen sehr viel Wert auf Show. Erst dann kommt der Sport. Das ist in der Formel1 (zum Glück!) noch andersrum. Wir Europäer mögen den Kopf darüber schütteln, aber viele Amerikaner sind der Meinung, dass es in der Formel1 zu wenige 'Big Ones', sprich Unfälle mit vielen beteiligten Fahrern gibt, bzw. überhaupt zu wenige Duelle gibt. Dort zählt eher Quantität als Qualität.

    Die Formel1 ist zu international aus amerikanischer Sicht. Sämtliche Sportarten oder auch Motorsportrennserien, die für Amerikaner interessant sind, sind von und für Amerikanern gemacht. Natürlich gibt's dort auch Beteiligte aus dem Ausland, aber der Großteil ist einfach aus Amerika, was einen amerikanischen Durchschnittsfan eher zusagt als einen internationalen Wettbewerb - warum auch immer. Es klingt blöd, aber allein dass die Formel1 DIE Motorsportserie für Europa ist, macht es für die Mehrheit der Amerikaner schon uninteressant. Man will sich einfach abheben vom Rest der Welt, indem man ausdrückt, dass sie eine eigene Profisportlandschaft haben, die sich nur innerhalb Nordamerika bewegt. Bezüglich Fußball ist's ja genauso.



Aber du hast recht: Sollte die Formel1 irgendwo sein, wo man irgendwie ein paar Leute hinlocken kann, reicht das schon aus. Wie gesagt sind die ganzen Mexikaner große Joker für die Veranstalter, denn die werden dank Perez und der Nähe zu Mexiko garantiert die Bude einrennen in den ersten Jahren.
Ein guter amerikanischer Pilot oder ein amerikanischer Autohersteller könnte das Interesse aber etwas anheben. Potenzial und Luft nach oben sehe ich durchaus noch, aber die Formel1 wird in den Staaten leider immer klar im Schatten der NASCAR und der IndyCar Series bleiben.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz